Die Amazonaspiraten

Rika ist 13 Jahre alt, liest gerne, ist an vielem interessiert und lebt ganz allein friedlich in einer Hütte am Amazonas – bis die Männer kommen. Aus irgendeinem Grund sind diese hinter dem Forschertagebuch von Rikas Eltern her. Dafür sind sie sogar bereit, über Leichen zu gehen. Doch Rika findet Unterstützung: Indianermädchen Mai, ihren Cousin Luke und Echo, einen Papagei.
Werden sie es schaffen, die Abenteuer im Amazonas zu bestehen und den Regenwald zu retten? Oder wird „der Chef“ mit seiner Bande, den „Krokodilen“, am Ende siegen?

567093Autorin des spannenden Buches „Die Amazonaspiraten“ ist die 15-jährige Nele Schröder aus Hannover. Die Idee dazu kam ihr im Deutschunterricht in der sechsten Klasse. Zuvor hatte sie einige Hörbücher über das Leben im tropischen Regenwald gehört. „Mich hatten diese Hörbücher so beeindruckt, dass ich begann, mir vorzustellen, wie es wäre, ebenfalls in so einem Gebiet zu leben“, berichtet die Jungautorin. Im Unterricht kam ihr dann der Titel „Amazonaspiraten“. Einen Plan, wie die Handlung aussehen sollte, hatte Nele Schröder nicht: „Die Namen der Figuren und die Handlung ergaben sich wie von selbst; ich denke oft nicht vorher, was passieren soll, die Ideen kommen beim Schreiben.“

Die 13-jährige Rika lebt, seit ihre Eltern bei einer Expedition ums Leben gekommen sind, ganz alleine in einer Hütte am Amazonas. Eines Tages erwacht sie blutüberströmt, nachdem sie von mehreren Männern überfallen wurde. Ihre Hütte wurde durchsucht, aber nichts gestohlen. Rika kann sich den Überfall nicht erklären. Ein Papagei, den das Mädchen Echo nennt, warnt sie vor zwei zurückkehrenden Piraten. Sie findet rechtzeitig ein Versteck und hört, dass die beiden Männer auf der Suche nach dem Forscherbuch ihrer Eltern sind, in dem sämtliche Informationen zu tropischen Pflanzen und deren Wirkung gesammelt sind. Dieses Wissen möchte „der Chef“ nutzen, um einen Teil des Regenwaldes abzuholzen und die Pflanzen gezielt anzubauen, um sie dann gewinnbringend zu verkaufen. Das Mädchen schafft es, das Buch an sich zu nehmen und flieht vor den Räubern. Dabei trifft sie auf das Indianermädchen Mai, das ihr helfen möchte, das wertvolle Buch zu schützen. Bevor sie das sichere Dorf erreichen, geraten in die Hände der Piraten, die die beiden Mädchen gefangen nehmen. Doch dann ändert sich plötzlich alles. Wird es Rika und Mai gelingen, die Forschungsergebnisse und damit den Regenwald zu schützen?

„Die Amazonaspiraten“ ist ein spannendes Buch, mit unerwarteten Wendungen. Es ist aus der Sicht einer Jugendlichen geschrieben, was es den Lesern ab neun Jahren leicht macht, sich in die Lage der Protagonistin zu versetzen.
 

Nele Schröder
Die Amazonaspiraten
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3-86196-217-5
Taschenbuch
78 Seiten
9,20 Euro