Ekstase

In Dresden treibt ein Serienkiller sein Unwesen. Um ihm auf die Schliche zu kommen, begibt sich die attraktive Profilerin gemeinsam mit zwei Psychologiestudenten und zwei jungen Kommissaren in die seelischen Abgründe einer gestörten Persönlichkeit, heimlich beobachtet und unterstützt von Alexander Buschbeck, einem geheimnisvollen Unbekannten, dem hellseherische Fähigkeiten nachgesagt werden.
560862In diesem Roman geht es recht blutig zu: Ein Serienmörder trinkt das Blut seiner Opfer, macht weder vor Frauen noch vor Kindern Halt. Die Spekulationen reichen von €žVampir€œ bis €žKannibale. Gleich sechs Protagonisten schickt die Autorin ins Feld, um die Arbeit der Ermittlungsbeamten, vertreten durch Hauptkommissar Alfred Plauschke, zu unterstützen. Denn anders, als in den Medien propagiert: € lösen Profiler keine Kriminalfälle, sondern stehen den Ermittlungsbeamten hilfreich zur Seite Und: €žWenn ein Verbrecher seiner gerechten Strafe zugeführt werden kann, dann ist das immer der Erfolg eines ganzen Teams.

Kopf ihres Teams ist die professionelle Fallanalytikerin Dr. Gloria Siegel, die, anstatt auf professionelle Unterstützung zu warten, ein kriminalistisches Jugendprojekt ins Leben ruft: Neulinge sollen einen Serienmörder entlarven. Anstelle von langjähriger Erfahrung tritt Jugendlicher Esprit.

Dabei will die Autorin realistisch bleiben: €žNeulinge können nicht mal eben zu Superhelden mutieren, wozu bräuchten wir sonst Profis Deshalb geht es in ihrem Roman nicht nur um die Strategien zur Ergreifung des Täters, sondern auch um Liebe, Freundschaft und Loyalität, sowie die Bereitschaft, alte Ansichten zu hinterfragen, um sie gegebenenfalls zu korrigieren.

Symone Hengy lässt ihren vier jungen Amateuren viel Spielraum, die Verbrechen in Eigenregie zu analysieren. In diesem Zusammenhang erscheint Alexander Buschbeck auf der Bildfläche. Als völlig Unbekannter bietet er dem Team seine Hilfe an und ködert sie mit vermeintlich hellseherischen Fähigkeiten. Aber das Team ist zwiegespalten. Einerseits locken Erfolg und Anerkennung, andererseits droht eine Strafe wegen Verletzung der Schweigepflicht.

Und während die beiden Psychologiestudenten Buschbecks auߟergewöhnlichen Fähigkeiten als gegeben hinnehmen, fragen sich die jungen Kommissare, ob er nicht vielleicht selbst der Täter ist.

Mit dieser Krimireihe ist es der Autorin gelungen, ein ganz eigenes Konzept zu entwickeln. Einerseits gibt es typische Krimielemente, andererseits hat die Reihe ihre klaren Charakteristika, wodurch sie einzigartig wird.