Hanne greift sich das Leben

Da lenkt eine, da macht eine, da steuert eine. Doch irgendetwas stimmt nicht. Hanne Gellert macht als Romanfigur einiges falsch, ist aber nicht gänzlich unsympathisch, eher zwiespältig, auch liebenswert. Ida Grass schrieb einen Roman über eine kontrollierende Frau aus dem Milieu der Rechtsanwaltskanzleien.

568931Hanne, die Büroleiterin des Anwaltes Wolfrodt. Diese Hanne regelt, diese Hanne lenkt. Gern auch das Privatleben. Aber irgendwie scheint sie doch an ihre Grenzen zu kommen. Erst als alles aus einander bricht, erkennt sie, wohin exzessives Kontrollstreben führt. Hanne Gellert joggt, die Bürochefin eines Rechtsanwaltes Wolfrodt bewegt sich stolz und unermüdlich durch Kassel. Und sie macht ihre Arbeit fordernd genau. Als aber Hannes einzige Tochter Isi zum Studium wegzieht, gerät die bis dahin perfekt geglaubte, kleine Welt der 45-jährigen Alleinerziehenden aus dem Gleichgewicht. Auf einmal schiebt sich mächtig die dunkle Wand in ein nur scheinbar sortiertes Leben. Gemäß ihrer (unausgesprochenen) Devise „Ich kontrolliere ganz gerne“ will Hanne sich mit viel Vorsatz in das „Projekt Mann“ stürzen.

Um innerer Leere zu begegnen, beschließt sie, den charismatischen Rechtsanwalt Torben Ringwald für sich zu gewinnen, der allerdings noch gebunden ist. Mit einer ausgeklügelten Strategie nähert sie sich dem Objekt ihrer Begierde, lockt, umgarnt, forciert, lenkt und intrigiert. Der Anwalt ist nicht leicht zu haben. Doch Hanne Gellert gibt nicht auf.

Alles, was früher einfach schien, wird auf einmal schwer. Ihr Ex-Freund Peter und die kränkelnde Nachbarin Siebert unken ebenso in das Leben wie ein Hund namens Horst. Hanne macht und tut, Hanne regelt, Hanne lenkt. Aber irgendwie scheint sie doch an ihre Grenzen zu kommen.

Während die Jagd nach dem vermeintlichen Traummann immer absurdere Formen annimmt, übersieht Hanne nicht nur die ernsthaften Bemühungen von ihrem Ex, Peter, sondern bekommt schließlich sogar Probleme auf ihrer Arbeitsstelle. Erst als alles auseinanderbricht, erkennt sie, wohin exzessives Kontrollstreben führt.

Atemlos verwirrt begleiten die Leserinnen und Leser diese Reise in den Charakter einer teils sympathischen, teils anstrengenden Person. Hanne trägt Gene von uns allen. Deshalb wollen wir sie unbedingt verstehen. Eine sehr dynamische und doch zweifelnde Frau in der Lebensmitte, irgendwo pendelnd zwischen Kassel, Amrum, Marburg … und auch mal zum Gerichtstermin nach Frankfurt reisend. Akute Liebeswirren und ein Leben, das unbedingt anders werden muss, begleiten sie. Aber Hanne Gellert wäre nicht sie selbst, wenn es ihr nicht gelänge, solch läppischen Gesetzmäßigkeiten ein Schnippchen zu schlagen.

Autorin: Ida Grass
Titel: Hanne greift sich das Leben
Untertitel: Wenn Frauen zu viel wollen
Roman
Am 16. Januar 2014 erschienen
Softcover-Buch
Verlag: KUUUK mit 3 U
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 39398324669
ISBN-13: 978-3939832-66-9
Preis: € 16,00
Seiten: 308